BLURRED BOOK / BLURRED MEMORIES

Unique Artistbook / 2020 / Watery colors on unprimed fabric / 60 pages, 32 x 40 cm.





 

Interview mit Karin Krämer und Vera Drehbusch zur Ausstellung "Expanded Book"

Welche Rolle spielt das Medium Künstlerbuch in Deiner Arbeit?
GM. Ich arbeite hauptsächlich im Bereich Malerei und Zeichnung, aber Künstlerbücher, Bildbände und Zines spielen seit meinem Studium die wichtigste Nebenrolle.
Ich hatte stets den Anspruch ein Buch als ein eigenständiges und eigensinniges Medium zu konzipieren, welches auf nichts verweist außer auf sich selbst und auf die ihm innenwohnenden Inhalte – im Gegensatz zu einem Katalog, der nicht unbedingt ein eigenes künstlerisches Werk ist, sondern ein anderes repräsentiert.


Ist es eine permanente oder einmalige Auseinandersetzung?
GM. In den letzten Jahren sind um die 15 Zines und Künstlerbücher entstanden.

Beschreibe bitte das "blurred book".
G.M. In diesem Buch habe ich mit wässrigen Farben auf ungrundierter Baumwolle gemalt. Die Motive, meist Köpfe und Gesichter, erscheinen aufgrund der Technik unscharf und ungenau, was auch auf den Inhalt großen Einfluss übt: Die Thematik des Vergessens und Erinnerns drängt sich auf.
Aufgrund seiner ungewöhnlichen Materialität löst das Buch Fragen zu den Grenzen und Verbindungen zwischen Malerei, Buch und Objekt aus.
Für mich ist es wichtig, von Zeit zu Zeit neue Materialien, Techniken und Medien zu verwenden, um meine Routinen zu verlassen und um neue Entdeckungen und Fragestellungen zu provozieren.


Arbeitest Du mit Unikaten, Editionen oder Auflagen?
GM. Meistens veröffentliche ich die Bücher in kleineren Auflagen im Eigenverlag.

Ich habe immer versucht Zines und Künstlerbücher so zu produzieren, dass sie im Verkauf und Vertrieb unkompliziert und preisgünstig sein können. So bildet es ein Medium, das die Möglichkeit bietet das eigene Werk auf simple und günstige Art mit Menschen zu teilen; unabhängig von kommerziellen Absichten und im Gegensatz zum Erwerb von Originalkunst.


Das "blurred book" bildet eine Ausnahme -  es ist ein Unikat, von dem nur das eine existiert und das auch nicht vervielfältigt werden kann.

Warum?
GM. Dieses Buch ist als Objekt zu verstehen. Ich habe Motive direkt auf Stoff gemalt und diese Textil-Seiten dann als Buch gebunden. Die Materialität und Haptik des Stoffes spielt hier die grösste Rolle und so ließe es sich nicht auf Papier vervielfältigen.